Brombeerwein selber machen

Man findet sie in vielen Gärten, aber auch im Wald und abseits der Wege: die leckeren Brombeeren. Die Verarbeitungsmöglichkeiten sind vielfach und reichen von Marmelade und Kuchen hinzu Brombeertee und Brombeersaft. Für Weinliebhaber bietet sich natürlich die Möglichkeit Brombeerwein selber zu machen.  Brombeerwein selber machen kann eine sehr lustige und reizvolle Aufgabe sein, wenn man es wirklich mit Freude macht. Falls ihr noch Interesse an der Herstellung weiterer Obstweine habt, so lest euch einfach meine anderen Artikel dazu durch. (Apfelwein, Kirschwein, Pflaumenwein).

Brombeerwein selber herstellen – Rezept

Brombeerwein selber machen

Folgendes Rezept von mir ist nur ein Vorschlag. Man findet im Internet viele unterschiedliche Rezeptvorschläge für Brombeerwein. Bei der Hinzugabe von Wasser herrscht Uneinigkeit. Man sollte die Hinzugabe von Wasser vom Säuregehalt der Brombeeren abhängig machen, aber dazu gleich mehr.

Für ca.10 Liter Brombeerwein brauch man:

  • 6-7 kg frische Brombeeren
  • 2-3 kg Zucker
  • 3 Liter Wasser
  • 15ml Antigel
  • Ca. 5g Hefenährsalz
  • 1 Reinzuchthefe Bordeaux oder Portwein
  • Milchsäure nach Bedarf
  • ½ Liter Apfelsaft als Gärstarter
  • Optional Vitamin C und Vitamin B1 (ca.500 mg)

Nr. 1
Arauner Kitzinger Hefenährsalz, 10x10g
Arauner Kitzinger Hefenährsalz, 10x10g*
von Arauner GmbH & Co.KG
  • Ist für die Ernährung der Hefezellen bestimmt und muss deshalb vor der Gärung zugesetzt werden.
  • gut Dosierbar
  • Dosierung: 4g / 10 L
  • Deutsche Markenqualität - komplett mit deutschsprachiger Anleitung
Unverb. Preisempf.: € 6,72 Du sparst: € 0,16 (2%) Prime Preis: € 6,56 Jetzt auf Amazon ansehen**
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2020 um 0:29 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

In 3 einfachen Schritten kannst du jetzt deinen Brombeerwein herstellen:

1.) Brombeerwein selber machen – Die Frucht

Es gibt verschiedene Arten von Brombeeren, welche man für die Weinherstellung verwenden kann. Idealerweise sollte man die herkömmliche, schwarze und stachellose Brombeere verwenden. Sie ist ergiebiger und besitzt auch mehr Säure. (ca. 16g/l). Nicht geeignet für die Brombeerweinherstellung ist die kleine, blaue Ackerbrombeere. (oder auch Kratzbeere). Sie ist weniger saftig und auch säureärmer. (9g/l). Vom Säuregehalt der Frucht hängt dann auch die Menge an Wasser ab, welche man dem Gärbehälter hinzufügt. Der Säuregehalt sollte bei ca. 10g/l liegen. Sind die Brombeeren säurereicher so sollte man Wasser hinzufügen. Bei säureärmeren Brombeeren ist dies nicht notwendig. Wichtig ist für die Verarbeitung nur vollreife Früchte zu verwenden und keine halbreifen Gartenbrombeeren. Da Brombeeren sehr schnell schimmeln ist es notwendig die Früchte sofort zu verarbeiten. Wenn ihr für die gewünschte Menge an Wein zu wenig Brombeeren habt, so solltet ihr die geernteten Brombeeren einfrieren und dann auftauen, wenn genügend reife Brombeeren vorhanden sind.

Brombeerwein selber herstellen

2.) Brombeerwein selber herstellen – Gärung

Die in den Rezeptvorschlag genannten Zutaten kommen nun zusammen mit den Brombeeren in einen Gärbehälter. Für Brombeerwein ist ein Gärstarter zu empfehlen. Das heißt 3 Tage vor Gärbeginn mischt man einen halben Liter Apfelsaft mit einer Packung Reinzuchthefe. Der Gärstarter sollte bei 25° lagern. Als Reinzuchthefe kannst du Bordeaux, Portwein oder Burgund verwenden. Üblicherweise verwendet man für Brombeerwein meines Wissens Bordeaux, um den Wein einen lieblichen Geschmack zu verleihen.

 Meine Empfehlung: 
Zuletzt aktualisiert am 23. Oktober 2020 um 2:42 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Die Brombeeren werden nun zerstampft und zusammen mit dem Zucker (Brombeeren bringen ca. Zucker für 2% Alkohol mit, die restlichen Prozent werden durch zusätzlichen Zucker erzeugt) und Wasser (je nach Säuregehalt) im Gärbehälter vermischt. Nun kommt noch der Gärstarter und das Hefenährsalz hinzu. Bitte nicht zu viel Hefenährsalz verwenden, ansonsten wird der Wein versalzen. Jetzt noch die empfohlene Menge Antigeliermittel damit die Maische auch flüssig bleibt. Nun den Gärbehälter verschließen und die Gärung kann beginnen.

Alternativ zu den Brombeeren kann man auch Brombeersaft verwenden und damit eine Saftgärung machen. Das natürliche Aroma einer Maischegärung geht dann aber verloren. Die Gärung dauert jetzt ca. 7-8 Tage. Manche Hobbywinzer haben mir davon berichtet, dass ihr Brombeerwein nach längerer Maischegärung etwas bitter schmeckte. Deswegen lassen sie die Brombeermaische jetzt nur mehr 5 Tage lang gären. Der bittere Geschmack kann jedoch auch auf die Brombeersorte zurückzuführen sein. Weiters sollte man die Maische 2-Mal täglich umrühren, damit sich keine feste Masse an der Oberfläche bildet. Die Maische sollte bei ca. 25° lagern.

3.) Brombeerwein selber machen – Abstich

Nach der Gärung wird die Brombeermaische nun abgepresst. Der Wein kann nun probiert werden und der Restsüßegehalt eingestellt werden. Nach der Gärung wird der Brombeerwein jetzt 2 Wochen gelagert, ehe der erste Bodensatz abgezogen wird. Wie lange man nach dem ersten Abstich den Brombeerwein jetzt lagern will bleibt jedem selbst überlassen. Brombeerwein wird durch die Lagerung runder und weicher und gewinnt erst mit der Zeit seinen ausgeprägten Brombeergeschmack. Deswegen sollte man ihn lange lagern (zumindest 3-6 Monate), zu junger Brombeerwein schmeckt einfach unharmonisch. Normalerweise klärt sich Brombeerwein auch von alleine, wodurch keine weiteren Schönungsmittel hinzugefügt werden müssen. Der Wein muss jetzt noch geschwefelt werden. Würde hier eine Großpackung Kaliumdisulfit empfehlen, damit man gleich für mehrere Weinansätze Reserve hat.

 Meine Empfehlung: 
Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2020 um 0:29 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Jetzt viel Spaß beim Brombeerwein selber machen, ich hoffe der Wein gelingt euch. Prost!