Italienischer Süßwein

Italienischer Dessertwein
Peter
Peter
Hallo liebe Leser, dass hier auf dem Bild bin ich vor einer meiner geliebten Weinreben. Als Weinliebhaber schreibe ich auf meiner Website Artikel rund um das Thema Wein. Insbesondere könnt ihr hier lernen, wie man Wein selber machen kann. Jetzt aber viel Spaß beim Lesen,
euer Peter

In Italien gibt es viele ausgezeichnete Dessertweine, die es sich lohnt zu kosten. Gerne wird italienischer Süßwein zu Tiramisu, Käsekuchen, Cantuccini (Mandelgebäck) oder Profiterols getrunken. Zu einem guten Dessert gehört in Italien ein Süßwein einfach dazu. Er ergänzt die Nachspeise perfekt und verfeinert das Ambiente. In Italien gibt es sehr viele Süßweine, ihre Herstellung ist in der DOC und DOCG („Demoninazione di Origine Controllata e Garantita“) geregelt. In diesem Artikel stelle ich euch ein paar ausgewählte italienische Süßweine vor, die zu den besten des Landes zählen und alle DOCG zertifiziert und geprüft sind.  

Lies dir auch gerne meine Artikel über italienischer Weißwein und italienischer Rotwein durch.

Italienischer Süßwein – Wie wird er hergestellt?

Beim Wein selber machen wandelt die Hefe Zucker in Alkohol um. Der Zucker, der nach der Gärung noch im Wein verbleibt, wird als Restzucker bezeichnet. Je mehr Restzucker verbleibt, desto süßer schmeckt dann auch der Wein. Verbleiben über 10g/l Restzucker im Wein, spricht man von einem halbtrockenen Wein. Bei über 18 g/l von einem lieblichen Wein und bei über 45 g/l von einem süßen (auf Italienisch „dolce“) Wein. Es gibt aber auch Dessertweine, die über 100g/l Restzucker enthalten.

Wie wird italienischer Dessertwein jetzt hergestellt? Um die Zuckerkonzentration in den Trauben zu erhöhen, werden die Trauben getrocknet. Entweder direkt am Rebstock (durch Edelfäule), auf Stroh- bzw. Schilfmatten an der frischen Luft (Passito) oder durch einfrieren der Trauben (Eiswein, allerdings nicht in Italien). Eine andere Methode ist es, die Gärung durch Zugabe von hochprozentigen Alkohol zu stoppen (Likörwein). Die unterschiedlichen Herstellungsmethoden im Detail:

Vendemmia Tardiva („Spätlese“)

Die Beeren werden auch im Herbst noch am Rebstock gelassen, bis sich durch die feuchte Herbstluft die Edelfäule (Schimmelpilz „Botrytis cinerea“) bildet. Der Pilz verstoffwechselt weit mehr Säure als Zucker, was die Trauben immer süßer macht. Der Zuckergehalt der Trauben kann somit um bis zu 50% ansteigen. Die getrockneten Trauben werden dann gekeltert und amabile (lieblich) oder dolce (süß) ausgebaut.

Italienische Süßweine
Edelfäule bei Weintrauben
Passito

Die Trauben werden dabei auf Stroh- bzw. Schilfmatten, unter dem Dach oder an der Sonne aufgehängt und getrocknet. „Vino Passito“ heißt so viel wie gewelkter Wein. Bekannte Süßweine, die so hergestellt werden, sind der Vin Santo, der Recioto oder der friulanische Picolit.

Italienischer Süßwein
Weintrauben zum Trocknen ausgelegt
abgebrochene Gärung

Streng genommen handelt es sich bei dieser Art der Herstellung um Likörweine. Ein Likörwein ist jedoch trotzdem süß wie ein Dessertwein. Bei dieser Art der Herstellung wird die Hefe während der Gärung durch hochprozentigen Alkohol abgetötet. Es bleibt viel unvergorener Zucker und ein restsüßer Wein. Ein bekannter Likörwein ist der Marsala aus Sizilien.

Bekannte und hochwertige italienische Süßweine sind jetzt:

1.) Italienischer Süßwein – Der Moscato

Aus der Weißwein – Rebsorte Moscato Bianco (Gelber Muskatteller) werden in vielen italienischen Regionen Süßweine hergestellt. Die Rebsorte war schon bei den Römern bekannt und ist für ihren intensiven und süßen Geschmack bekannt. Prinzipiell kann jede Rebsorte süßlich wie auch trocken ausgebaut werden. Bekannte Süßweine aus der gelben Muskateller Traube sind:

Moscato d´Asti

Der in Deutschland und Österreich oft nur unter dem Namen Asti bekannte Wein ist ein federleichter Süßwein mit gerade einmal 5% Alkohol. Hergestellt und angebaut wird er in der italienischen Region Piemont, in den Provinzen Asti, Alessandria und Cuneo. Der Moscato d´Asti ist auch Grundlage für den ebenfalls bekannten Schaumwein Asti Spumante.

Moscato di Cagliari

Moscato di Cagliari ist ein kräftig süßer Wein aus Sardinien. Hergestellt wird er in den Provinzen Cagliari (Campidano) und Oristano.

 Meine Empfehlung:  
6x 0,5l - 2015er - Carlo Pili - Arbeis - Cagliari Moscato D.O.C. - Sardinien - Italien - Weißwein süß - Dessertwein
  • Alkohol - bitte erst ab 18 Jahren!
  • Weinkompetenz seit 2003 - über 3000 Weine aus aller Welt -...
Moscato di Rosa

Wird aus roten Muskattellertrauben hergestellt. Der Wein duftet nach Rosen und ist deswegen auch unter den Namen Rosenmuskateller bekannt. Hergestellt wird er in Südtirol (Trentino) und ist aufgrund seiner Seltenheit eine wahre Rarität.

 Meine Empfehlung:  
Moscato rosa Rosatum Demi 0,375 lt. - 2016 - Kellerei Schreckbichl
  • Leuchtendes granatrot mit einem zarten Bukett von Rosen und...

2.) Italienischer Dessertwein – Vin Santo

Der Vin Santo („heiliger Wein“) hat seinen Namen vermutlich aus Santorin. Die Insel war schon in der Antike bekannt für ihre Süßweine. Der Vin Santo wird nach der „Passito“ Methode hergestellt. Bis Weihnachten werden die Trauben getrocknet und erst dann der natürlich süße Saft ausgepresst. Auf kleinen Holzfässern auf dem Dachboden reift der Saft dann jahrelang, abhängig von der Jahreszeit wird er Hitze und Kälte ausgesetzt. Dies verleiht dem Wein ein besonderes Aroma, welches von Nüssen, Honig und Aprikosen geprägt ist. Hergestellt wird er in mehreren italienischen Regionen (Toskana, Umbrien, Marken, Emilia- Romagna und Veneto) aus den Rebsorten Malvasia und Trebbiano. Der Wein wird zusammen mit dem Mandelgebäck Cantuccini verzehrt, welches in den Wein eingetaucht wird.

 Meine Empfehlung:  
Castelli del Grevepesa SCA 2013 Vin Santo del Chianti Classico DOC 0.37 Liter
  • Region: Toskana > Vin Santo del Chianti Classico
  • Rebsorten: Trebbiano Malvasia
  • Alkohol: 16.00%

3.) Italienischer Süßwein – Recioto

Der Recioto ist ein italienischer Süßwein, der nach der „Passito“ Methode hergestellt wird. Die bekanntesten Vertreter sind:

Recioto della Valpolicella

Der Recioto della Valpolicella ist ein kräftig süßer Dessertwein aus dem Valpolicella Gebiet in Venetien. Meistens wird er aus der roten Rebsorte Corvina hergestellt.

 Meine Empfehlung:  
Recioto di Soave

Ein weißer Süßwein aus dem Soave Weinbaugebiet in Venetien. Hergestellt wird er aus den weißen Garganega Trauben.

4.) Friulanische Picolit

Der Colli Orientali del Friuli Picolit ist ein italienischer Süßwein aus Friaul. Hergestellt wird er mittels „Passito“ Methode, manchmal aber auch per Spätlese (Vendemmia Tardiva). Benutzt wird dabei die autochthone weiße Rebsorte Picolit Bianco. Historisch galt der Wein lange Zeit als Italiens bester Süßwein, so war er im 19 Jahrhundert an den Fürsthöfen Europas sehr beliebt. Auch heute noch erfreut sich der Süßwein großer Beliebtheit.

5.) Italienischer Likörwein – Marsala

Der Marsala ist ein Likörwein aus Sizilien, benannt nach der sizilianischen Hafenstadt Marsala. Der Süßwein wird mit hochprozentigen Alkohol angereichert und hat heutzutage keine große wirtschaftliche Bedeutung mehr. Hergestellt wird er größtenteils aus der weißen Rebsorte Grillo oder aus der roten Rebsorte Perricone.

Das war mein Artikel über italienische Süßweine. Mein Lieblingssüßwein ist übrigens der Vin Santo. Sein Geschmack verzaubert mich immer wieder aufs Neue.